Quicktipp | Mr. Mercedes – ein spannendes Spiel mit Ängsten und Schwächen

Mr.Mercedes | Stephen King | aus dem Amerikanischen von Bernhard Kleinschmidt | September 2014 | Heyne Verlag | 590 Seiten

»Den meisten Menschen montiert man als kleinen Kindern Stiefel aus Blei, und die müssen sie ihr Leben lang tragen. Diese Bleistiefel nennt man DAS GEWISSEN. Ich habe keines, deshalb kann ich mich hoch über die Köpfe der Gewöhnlichen Masse erheben.« – S.37

Wie jedes Jahr zu Beginn der dunklen und kalten Jahreszeit gelüstet es mich nach Spannung und Nervenkitzel und sehr gerne greife ich dann zu einem Buch von Stephen King. Dieses Jahr entschied ich mich spontan für Mr. Mercedes und wurde auch nicht enttäuscht. Weiterlesen »

Advertisements

Rezension | Zusammen ist man weniger alleine – ein Buch wie ein Feel Good Movie

Zusammen ist man weniger alleine | Anna Gavalda | aus dem Französischen von Ina Kronenberger | November 2006 | Fischer Taschenbuch Verlag | 551 Seiten

»Aber du siehst, wenn intellektuell sein heisst, sich zu bilden, neugierig zu sein und aufmerksam, zu bewundern, erschüttert zu sein, verstehen zu wollen, wie alles zusammenhängt, damit man etwas weniger dumm ins Bett geht als am Abend zuvor, dann fordere ich das für mich ein: Nicht nur bin ich dann eine Intellektuelle, ich bin auch noch stolz darauf. Sehr stolz sogar.« – S. 249

Ein Gefühl, wie der erste Schluck der heissen Schokolade oder die wohlige Wärme unter der Kuscheldecke. Anna Gavaldas Buch Zusammen ist man weniger allein ist ein Feel Good Movie in Buchform, ein Seelentröster voller schräger und liebenswerter Charaktere.

Weiterlesen »

Rezension | Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt – oder wenn sich das eigene Leben zu wiederholen scheint

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt | Peter Stamm | Februar 2018 | S.Fischer Verlag | 160 Seiten

»Ich war plötzlich unsäglich wütend auf ihn, ich war nahe daran, ihn ins Gesicht zu schlagen. Er bildete sich ein, mit einer kurzen Internetsuche mein ganzes Leben auslöschen zu können, als existiere nur, was Spuren im Netz hinterliess.« – S.101

Wenn Peter Stamm eines kann, dann ist dies mit leisen Tönen zu begeistern. Seit er vor etlichen Jahren zu einem Lesungsbesuch an meinem Gymnasium vorbei kam, werden seine Bücher in regelmässigen Abständen von mir gelesen. Und auch wenn sein Stil mir in früheren Jahren noch etwas zu wolkig und ätherisch erschien, so mag ich heute seine sanften Zwischentöne umso mehr.

Weiterlesen »