Oktober Wrap Up

Gemütlich eingekuschelt in die Wolldecke sitze ich auf dem neuen Sofa und überlege, wie ich diesen Beitrag beginnen soll. Denn „Und schon wieder ist ein Monat vorbei.“ oder „Die Tage fliegen nur so dahin!“ tönt irgendwie ein bisschen abgelutscht. Und doch fühlt es sich eben genau so an. Der Oktober ist nur so an mir vorbei gerauscht und auch der November ist bereits wieder eine Woche alt. Was ist es, dass die Tage nur so dahin fliegen lässt? Ich weiss es nicht.
Aber alles Kopf zerbrechen darüber bringt nichts. Darum widmen wir uns doch einfach meinem Oktober Wrap Up und schauen, was in diesem Herbstmonat so passiert ist.

Gelesen

Im Oktober bin ich gar nicht so viel zum Lesen gekommen. Beendet habe ich ganze zwei Bücher, dafür in ganz vielen anderen immer mal wieder ein bisschen weiter gelesen oder gschnäugget. In Stephen Kings Frühling, Sommer, Herbst und Tod habe ich mal die erste Novelle Pin Up gelesen. Diese Geschichte diente ja als Vorlage für den Film Die Verurteilten und so habe ich natürlich kurz darauf auch den Film mit Morgan Freeman und Tim Robbins geguckt. Und was soll ich sagen, ich bin ein Fan von der Vorlage und dem Film. Ich mag Kings Schreibstil einfach total gerne. Ohne dass es zu viel wird oder überladen wirkt, webt er ein dichtes Netz aus Informationen, Themen und Stimmungen und kreiert so seine einzigartigen Geschichten. Und der Film nimmt das meiner Meinung nach grandios auf und setzt es bildlich um. 
Im Oktober beendet habe ich den ersten Band der Vorgeschichte zur Hexer-Saga Der letzte Wunsch von Andrzej Sapkowski. Und irgendwie weiss ich nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll. Einerseits mochte ich die Geschichte und wie immer wieder Bezüge zu Märchen und Sagen zu entdecken waren. Andererseits wurde ich aber mit dem Schreib- und Erzählstil nicht so ganz warm. Viel spielt sich in den Dialogen ab und manches hat einen fremdländischen Namen, so dass ich nicht immer grad wusste, von was jetzt die Rede war. Mir fehlte ein bisschen die Atmosphäre und ein roter Faden. 
Ebenfalls zu den Oktoberbüchern zählt Das Buch Ana von Sue Monk Kidd. Dieses Buch habe ich richtig genossen, das Gedankenspiel ist so gut gemacht, der historische Kontext genau recherchiert und die Protagonistin einfach wunderbar. Mehr gibt es aber in meiner Rezension dazu zu lesen. 

Lesemonat_2

Aktuelle Lektüre

Ich habe mich endlich dazu durchgerungen Ein Lied für die Vermissten zur Seite zu legen. Ich habe grad so keine Lust, in diesem Buch zu lesen. Und wahrscheinlich müsste ich eh noch einmal von vorne beginnen, damit ich die Zusammenhänge wieder verstehen würde. Allerdings liegt es einfach wieder auf meinem SuB, ich kann mich noch nicht davon trennen, da die Geschichte halt doch toll klingt. 
Momentan habe ich eher wieder etwas Lust auf Krimis und Thriller und so habe ich mit Tödliche Sonate von Natasha Korsakova begonnen und freue mich über die flüssige Geschichte, die nur so dahin fliegt. Etwas zäher geht es mit S. – Das Schiff des Theseus voran. Das Konzept mit den Randnotizen und Beilagen und überhaupt die ganze Aufmachung des Buches sind schlicht genial und cool. Aber halt auch soooo anstrengend zu lesen. Das Buch wird mich wohl noch eine Weile beschäftigen. 

Neuzugänge

Im Oktober sind auch einige Bücher bei mir eingezogen, ich konnte nicht widerstehen. Zudem sind auch richtig tolle Rezensionsangebote ins Haus geflattert… Natürlich musste ich mir Beta Hearts holen, ich will einfach wissen, wie die Neon Birds-Reihe endet. Tödliche Sonate ist als Rezensionsexemplar bei mir eingezogen und Das Buch Ana sowie Das Flüstern der Bäume habe ich mir in der Buchhandlung im Dorf geholt.  

Lesemonat_1

Und sonst so?

Goldener Herbst war ja nicht so in diesem Jahr. Vereinzelt gab es hier ein paar schöne Tage, aber auch viel Regen, Hochnebel und Düsternis. Und zeitweise war es auch schon richtig kalt. Ein paar der schönen Tage konnten wir dennoch nutzen, um ein bisschen zu wandern und vom Fronalpstock aus das Nebelmeer zu bewundern.
Durch die Situation mit dem Coronavirus und den Anstieg der Fallzahlen ist auch die Situation auf der Arbeit wieder angespannter. Vor allem nach Freitagen gehe ich immer mit einem etwas mulmigen Gefühl in der Magengegend zur Arbeit, weil ich nicht weiss, was mich auf der Wohngruppe erwartet. Bis jetzt ist die Institution mit vereinzelten Fällen noch glimpflich davon gekommen. Steigen die Fallzahlen aber weiterhin so stark, kann das schon in den nächsten Tagen anders aussehen. 

Monatsziele

  • ein paar Bücher zu Ende lesen
  • gesund bleiben
  • Marroni essen

Beim Hinterlassen eines Kommentars werden eure IP Adresse und ggf. der Nutzername, die Mail-Adresse und eure Website-URL gespeichert. 

Eine Antwort zu “Oktober Wrap Up”

  1. Hallo liebe Daniela

    Deine schönen Bilder bringen direkt ein paar Farben in den heute eher trüben Tag.

    Und „Das Buch Ana“ habe ich mir ja schon vorgemerkt. Ich wünsche dir für den November sehr viel Lesezeit, einige sonnige Herbsttage und dass sich die Coronasituation wieder ein wenig entspannt. Du bist ja auch sehr exponiert und das ist jeweils nicht ganz einfach.

    Alles Liebe
    Livia

    https://samtpfotenmitkrallen.blogspot.com/2020/11/lese-statistik-oktober-2020.html

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: