Quicktipp | Winterhof – Hörst du den Ruf des Schnees?

Winterhof – Hörst du den Ruf des Schnees? | Sameena Jehanzeb | Oktober 2018 | Zeilengold Verlag | 160 Seiten
Dieses Buch wurde mir als Leseexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

»Sie reckte die Arme den Sternen entgegen und schloss für einen Moment die Augen. Der weiße Tod umarmte sie, strich ihr mit vertrauten Fingern zärtlich über die blasse Haut und sie badete in seiner Kälte. Der Drang, den Winter hinauszuschicken, wurde stärker, fast unerträglich.«
– ca. S.41

Manche Buchcover sind einfach ein Augenschmaus, so auch jenes von Winterhof. Ganz in Blautönen gehalten, strahlt es eine Kälte und Erhabenheit aus, die perfekt zu dieser Märchenadaption passen. Die tolle optische Gestaltung beschränkt sich nicht nur auf das Cover. Auch im Buch selbst finden sich immer wieder Seiten mit wunderschönen Illustrationen, die das zuvor gelesene verbildlichen.
Und die Geschichte rund um den Winterhof und die Schneekönigin ist toll gemacht, auch wenn ich etwas die angekündigten Zähne vermisst habe. »Dies ist kein Märchen für unschuldige Kinder, keine schöne Gute-Nacht-Geschichte, die sanfte Träume verspricht. Dieses Märchen hat Zähne und es wird sie benutzen.« (aus dem Vorwort)

In Winterhof begleiten wir Kora und ihre Familie auf der Suche nach dem Schnee. Das Wetter spielt verrückt, es ist viel zu warm und so begibt sich die Familie auf eine Reise in den Norden, in ein kleines Dorf, wo richtig Winter herrschen soll. Und tatsächlich, im Dörfchen Snjórley sind die Strassen schneebedeckt und alles bereitet sich auf das Fest der Schneekönigin vor. Als Kind wünschte sich Kora nichts sehnlicher, als einmal das Schloss der Schneekönigin zu sehen und zu betreten. Und nun als erwachsene Frau und Mutter geht dieser Traum schneller in Erfüllung, als ihr lieb ist.

Mit einer zu Beginn sehr märchenhaften Sprache, die aber nach und nach immer düsterer und direkter wird, schafft es die Autorin, dass wir bereits nach wenigen Seiten mitten im Sog der Geschichte stecken. Und das mit dem Sog meine ich wortwörtlich, ich wurde nur so durch die 160 Seiten gesogen, obwohl mich die Wendungen und Plottwists nicht sonderlich überraschen konnten. Ich glaube vielen Leserinnen und Lesern dürfte ziemlich schnell klar sein, worauf die ganze Geschichte raus läuft, aber dennoch hat das Büchlein etwas.
Besonders fasziniert war ich von der Figur der Schneekönigin, die hier so ganz anders dargestellt wird als im Originalmärchen. Hinter ihrer emotionalen Kälte steckt viel mehr und ihre Aufgabe, den Winter in die Welt zu bringen ist mit vielen Opfern verbunden.
Überhaupt vermag einem die Geschichte emotional zu packen, die Protagonisten stehen immer wieder vor schwierigen und richtungsweisenden Entscheidungen. Auch wenn das Ende vermeintlich klar ist, der Weg dahin ist es nicht immer. Strandlektüre
Leider habe ich aber wirklich diese Zähne des Märchens etwas vermisst. Wenn sowas schon angekündigt wird, so erwarte ich auch, dass in der Geschichte etwas passiert, was mich durchrüttelt, mich beisst, um bei der Metapher zu bleiben. Klar wird auf den Klimawandel angespielt, darauf dass die Natur sowohl den Winter wie auch den Sommer braucht und es gibt auch kein Happy End und eingige Figuren sind überraschend grausam. Dennoch bleibt alles irgendwie auf sicherer Distanz, ich wurde nicht gebissen, höchstens angeknabbert.

Trotzdem mochte ich Winterhof sehr gerne, die Geschichte ist eine gelungene Märchenadaption, die der Originalgeschichte noch ein paar ganz eigene Themen und neue Dimensionen hinzufügt. Zudem ist das Büchlein mit seinen 160 Seiten perfekt für einen verregneten Nachmittag auf dem heimischen Sofa.

Weitere Meinungen

»Wäre das Buch nur länger gewesen, ich fand die erschaffene Welt, wie auch die Charaktere super und konnte mich ganz in der Geschichte verlieren.« xobooksheaven

»Winterhof ist eine tolle Geschichte für die kalten Wintertage die bald kommen werden. Es ist aber alles andere als ein wunderschönes Märchen. Es ist düster, teilweise bedrückend aber dennoch spannend und man kann wunderbar mitfiebern.« – Zeilenschmiede

»Winterhof ist düster, dunkel, schmerzhaft und unglaublich spannend. Die Geschichte bleibt auf jeden Fall im Gedächtnis und eignet sich hervorragend für einen gemütlichen Abend an einem kalten Tag.« – Trallafittibooks


Beim Hinterlassen eines Kommentars erklärt ihr euch damit einverstanden, dass Personenbezogene Daten wie eure IP-Adressen und ggf. der (Nutzer-) Name, die E-Mail Adresse und eure Website-Url erhoben und gespeichert werden.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Quicktipp | Winterhof – Hörst du den Ruf des Schnees?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.