Quicktipp | Fabiola Nonn – Calypso, Zwischen den Welten

Calypso – Zwischen den Welten | Fabiola Nonn | Juli 2017 | Arena Verlag digi:tales | 300 Seiten
Mein Dank geht an Fabiola Nonn und den Arena Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

»Aber ich verstehe nun mal nicht, wie man sein gesamtes Leben lang die Augen vor dem Offensichtlichen verschliessen kann: Es ist nur eine von Menschen entworfene und gebaute Membran, die uns von den kalten, dunklen Wogen des Ozeans trennt. Wir leben in einer transparenten Eierschale. Zweihundert Meter tief unter dem Meeresspiegel.« (S.6)

Kurz zum Inhalt

Nach einer nicht näher erläuterten Katastrophe ist das Ökosystem der Erde kollabiert. Die Menschen suchten Zuflucht unter Wasser und haben sich dort einen neuen Lebensraum erschaffen. Calypso ist die grösste der submarinen Städte – benannt nach der sagenumwobenen Meeresgöttin und Herrscherin über das Volk der Ondine.
Noemi fühlt sich von der Tiefsee magisch angezogen und versucht ihre Geheimnisse zu ergründen. Als sich jedoch um sie herum merkwürdige Unfälle ereignen, die gar die Existenz der Kuppel (Calypso liegt unter einer gigantischen Kuppel) bedrohen, zieht sie die einzig mögliche Konsequenz und flieht auf einem Forschungsschiff. Auf ihrem Abenteuer lernt sie Ashek, Jonaz aber auch den zwielichtigen Captain kennen und kommt ihrer wahren Herkunft auf die Spur.

Meine Meinung

Erinnert sich jemand von euch vielleicht noch an die Serie Ocean Girl auf KiKa? Da lebten auch Menschen auf einer Forschungsstation unter Wasser, ähnlich der Kuppel von Calypso. Ich fand das damals schon faszinierend, kein Wunder also, dass mich die Grundidee der Geschichte sofort packen konnte.
Und diese Idee wird von der Autorin auch wirklich toll umgesetzt. Sie erschafft eine eigene Welt unter Wasser und verknüpft diese geschickt mit Sagen und Legenden. Das gibt der Geschichte schon von Beginn weg einen leicht mystischen Touch und dieses gewisse Mass an Background, das es einfach braucht für eine fremde Welt, um glaubhaft zu wirken. Über eine etwas detailliertere Beschreibung des Lebens unter Wasser, der Stadt und der Kultur hätte ich mich dennoch gefreut. Ich glaube, das hätte dieser Unterwasserwelt noch mehr Reiz verliehen. Vielleicht wäre dann aber auch die Spannung und der Fluss der Geschichte nicht mehr so gegeben gewesen, das ist jetzt schwierig zu beurteilen. So werden die Leser geradewegs ins Geschehen geworfen und erleben ein Ereignis nach dem anderen mit den Protagonisten. Damit wird die Spannung auf einem konstanten Level gehalten, was einem das Buch nicht mehr aus den Händen legen lässt.
Mit Noemi hat die Autorin auch eine sehr sympathische Hauptfigur geschaffen, derer man sich nicht nur durch die Ich-Erzählperspektive sehr nah fühlen kann. Sie ist ein typischer Teenager und handelt mal ganz besonnen und mal schlägt einfach nur ihr Hitzkopf durch. In ihr kann sich wohl einfach jeder ein bisschen finden. Überhaupt hat in diesem Buch jede der Figuren ihre eigene kleine Geschichte, auch wenn es nur Nebenfiguren sind.
Von der Charaktergestaltung, zu den Plottwists Strandlektürebis hin zur Schreibweise lässt sich aber insgesamt feststellen, dass Calypso doch eher auf ein jüngeres Publikum abzielt. Der Schreibstil ist zwar flüssig und angenehm zu lesen, lässt aber sprachliche Feinheiten oder bildhafte Metaphern vermissen. So ging es mir auch oft mit den Figuren, die zwar liebevoll gezeichnet, aber doch ganz klar und eindeutig in Gut und Böse einteilbar sind. Calypso ist kein Buch, das überrascht oder vom Hocker haut, aber es ist gute Unterhaltung und an einem verregneten Nachmittag wegzuschmökern. Es lässt sich damit wunderbar abtauchen in eine andere Welt – und in diesem Fall kann man dies sogar wörtlich nehmen.

Weitere Meinungen

»Die Geschichte hält grösstenteils, was sie verspricht. Sie macht nicht nur Spass, sondern bereitet dem Leser ein Gefühl, welches an Magie grenzt.« – Wurm sucht Buch 

»Eine schöne und spannende Geschichte in einer wunderbaren Kulisse.« – Aljus Bookblog

»Der Roman „Calypso – Zwischen den Welten“ ist eine Mischung aus Fantasy und Dystopie mit einem Hauch Action.« – Reading Elves

Die Reihe

Zwischen den Welten | Unter den Sternen | Jenseits der Wellen | Hinter dem Horizont


Beim Hinterlassen eines Kommentars werden eure IP-Adressen und ggf. der (Nutzer-) Name, die E-Mail Adresse und eure Website-Url gespeichert.

4 Kommentare zu „Quicktipp | Fabiola Nonn – Calypso, Zwischen den Welten

    1. :D cool, dann bin ich ja nicht die einzige.
      Ich fand das Buch toll, es ist wirklich einfach wegzuschmökern, klassische Strandlektüre halt. Und zwischendurch braucht man das ja auch.
      Hab ein schönes Wochenende!

      Gefällt mir

  1. Liebe Nela,

    ich kenne die Serie tatsächlich gar nicht aber mich hat das Buch sofort an Atlantia von Allie Condie erinnert und das habe ich geliebt. Allerdings habe ich ein Problem damit, dass es eine jüngere Zielgruppe anspricht. Dieses Gefühl hatte ich bei den digitales ohnehin, weshalb ich noch nie zu einem der Bücher gegriffen habe. Dafür ist mein SUB dann doch zu groß,

    Liebst,
    Jule

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den lieben Kommentar Jule.
      Das mit der Zielgruppe kann ich gut verstehen, ich persönlich verspüre jetzt auch nicht die überwältigende Lust, die weiteren Bände noch zu lesen. Ich schliesse es nicht aus, vielleicht kommt die Lust plötzlich, aber ich habe definitiv auch spannendere Bücher auf meinem SuB. :)
      Hab einen schönen Sonntag!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.